Backlink-Aufbau für die Suchmaschine

Das Schwein Daphne erklärt den Backlink-AufbauAls Finn wieder einmal durch die fabelhafte Welt des eCommerce wanderte, hätte er fast das Schweinchen Daphne übersehen. Daphne saß inmitten vieler rosé- bis pinkfarbenen Bücher und las.

„Hallo Daphne!“, rief Finn. „Was sind das denn alles für Bücher?“ – „Hallo Finn!“, grunzte Daphne fröhlich. „Das sind Poesiealben – mein eigenes und welche, die ich mir von anderen Schweinchen geliehen habe. Ich möchte ein paar Dinge herausfinden.“

„Was soll man denn in Poesiealben herausfinden?“, wunderte sich Finn. „Die meisten Sprüche sind nicht besonders einfallsreich. Eigentlich steht in so einem Album doch nur drin, wer wen mag.“ – „Aber das ist es ja!“, rief Daphne. „Und wenn man die Alben miteinander vergleicht, lässt sich ableiten, welches Schweinchen am beliebtesten ist.“

Finn konnte noch immer keinen tieferen Sinn in der Philosophie des Schweinchens erkennen. „Ich erkläre es dir“, bot Daphne an, als sie Finns skeptischen Blick sah. „Du interessierst dich doch für E-Commerce. Ist es nicht so, dass alle Shop-Betrieber wollen, dass ihre Seite bei bestimmten Themen von der Suchmaschine an erster Stelle angezeigt wird?“, fragte sie. „Ja, alle wollen oben stehen. Aber die Suchmaschine sortiert die Seiten danach, wie wichtig sie für den Suchbegriff sind“, tastete Finn sich langsam an das Thema heran. – „Genau“, bestätigte Daphne.“ Aber was heißt denn wichtig? Wichtig sind die Seiten, die ein Thema gut darstellen und die bei anderen beliebt sind. Wie beliebt eine Seite ist, sieht man an ihren Backlinks.“ – „Das erzähl mal genauer“, bat Finn, der sich noch nie so wirklich Gedanken gemacht hatte, nach welchen Kriterien eine Suchmaschinen die Seiten aufführte. „Backlinks, sind Links auf Internetseiten, die auf die eigene Seite verweisen. Das ist im Grunde so wie ein Eintrag im Poesiealbum: Wenn du eine Internetseite betreibst und eine andere Seite toll findest, dann verlinkst du sie. Je mehr Backlinks eine Seite hat, desto wichtiger wird sie für die Suchmaschine“, erläuterte das Schweinchen.

Soweit hatte Finn verstanden. Aber Daphne hatte noch mehr zu berichten: „Es kommt aber nicht nur auf die Anzahl an. Im Poesiealbum ist ein wirklich schöner, individuell ausgesuchter Spruch mehr Wert als ein kurzer, von der Vorseite abgeschriebener. Auch bei den Backlinks geht es nach Qualität. Eine Seite braucht nicht nur viele, sondern auch noch gute Backlinks.“ Nun war Finn wirklich hellhörig geworden – das Schweinchen wusste anscheinend ziemlich viel über Suchmaschinen.

„Daphne, verrate mir bitte, woran ich gute Backlinks erkennen“, bat Finn deshalb. – „Hochwertig ist ein Backlink, wenn er ‚themenrelevant‘ ist. Das heißt, dass der Link auf einer Seite steht, die sich mit dem Thema deiner eigenen Seite beschäftigt. Beispielsweise ist es für einen Online-Schuh-Shop super, wenn er auf der Seite einer Modezeitschrift verlinkt ist. Schließlich beschäftigen sich beide mit Mode. Dann gibt es noch sogenannte ‚Deeplinks‘. Das sind all´ die Links, die nicht auf die Startseite eines Internetangebots gehen, sondern auf eine Unterseite. Häufig sind diese Unterseiten – zum Beispiel Produktseiten – thematisch fokussierter und damit mehr wert.“ Das leuchtete ein und Finns hörte gespannt zu, als Daphne weiter erklärte: „Idealerweise steht der Link dann noch im Fließtext der Seite und nicht einfach am Seitenende. Und wenn alles perfekt ist, ist beim Link das Thema auch noch im Verweistext angegeben.“ – „Ist der Verweistext der, den ich sehe, wenn der Mauszeiger auf den Link zeigt?“ fragte Finn, der nun alles ganz genau wissen wollte.

„Genau den Text meine ich“, bestätigte das Schweinchen. „Super ist es auch, wenn ein gehöriger Teil der Backlinks von ‚wichtigen‘ Seiten kommt. Wie wichtig eine Seite für die Suchmaschine ist, erkennt man an dem sogenannten ‚Pagerank‘. Das ist eine Zahl von 0 bis 10. Sie wird von der Suchmaschine festlegt. Es ist gut, wenn man Backlinks von Seiten mit einem hohen Pagerank hat.“

„Aber wie komme ich denn an Backlinks?“, wollte Finn wissen. – „Ein paar kannst du selbst platzieren“, antwortete Daphne. „Du kann beispielsweise in Foren schreiben oder in Blogs zu deinem Thema kommentieren. . – „Klar, da kann ich meine Seite dann angeben. Direkt bei der Eingabe meines Kommentars oder in meiner Signatur im Forum“, hatte Finn verstanden.

„Darf ich denn – wie beim Poesiealbum – jemanden darum bitten, mir einen Backlink zu geben?“, schlug Finn den Bogen zurück zu den rosa Büchlein. – „Klar darfst du“, bestätigte das Schweinchen. „Achte aber darauf, dass du die Richtigen fragst. Es tut deiner Seite nämlich nicht gut, wenn ein Backlink von einer Seite kommt,  die ganz viele Links angibt, aber keinen inhaltlichen Mehrwert bieten. Die Suchmaschine mag es übrigens auch nicht, wenn sich zwei Seiten wechselseitig verlinken. Das ist also anders als bei den Poesiealben. Eine gute Möglichkeit, Personen um Backlinks zu bitten, ist ihnen anzubieten, die Produkte, die ihnen in deinem Shop gefallen, auf ihren Facebook-Seiten zu teilen. Auch dabei entstehen Backlinks für dich.“

„Danke für die vielen Informationen“, sagte Finn. „Dann will ich mal gleich losziehen und schauen, welche Backlinks meine Internetseiten in der Suchmaschine nach vorne bringen.“ Daphne winkte ihm zum Abschied und schmökerte dann weiter in den Poesiealben, um rauszufinden, welches Schweinchen nun das beliebteste war.

Veröffentlicht in Begriffe (Technik und Prozesse), Kundengewinnung und Marketing Getagged mit: , , , ,