Mobile Payment

HaseEines Tages sah Finn in einer Waldwirtschaft einen Hasen sitzen, der ihn kurz zuvor auf dem Feld in hohem Tempo überholt hatte. Nun war er offenbar eingekehrt und nahm ein isotonisches Getränk auf Hopfenbasis zu sich. Finn sprach ihn freundlich an: „Hase, ich habe dich gerade laufen sehen und bin beeindruckt von deiner Geschwindigkeit.“ „Danke“ antwortete der Hase geschmeichelt. „Ich trainiere viel – und ich habe nur mein Handy dabei. Kein unnötiger Ballast also.“ Das machte Finn stutzig und er flüsterte dem Hasen verschwörerisch zu: „Aber wenn du keine Geldbörse dabei hast – wie willst du denn dann dein Getränk bezahlen? Oder willst du vor dem Wirt weglaufen?“
Der Hase lächelte verschmitzt: „Nun, wahrscheinlich wäre ich schneller als der Wirt. Aber nach meiner Trainingsrunde kehre ich hier jeden Tag ein. Deshalb will ich das Getränk mal lieber bezahlen.“ Finn war verwirrt. „Aber wie willst das denn machen, wenn du weder Geld noch Karte bei dir hast?“, fragte er. „Ach so“, verstand der Hase Finns Verwunderung. „Das ist kein Problem. Ich zahle per Handy – das heißt dann Mobile Payment.“
Finn schaute den Hasen mit offenem Mund an und wartete auf eine Erläuterung. „Ich habe mein Handy bei einem Zahlungsabwickler registriert“, erklärte der Hase. „Und der Wirt ist auch mit ihm verbunden. Dieser Zahlungsabwickler sorgt dafür, dass das Geld von meinem Konto auf das Konto des Wirtes kommt.“
„Aber woher weiß der Zahlungsabwickler denn, dass du genau dieses Kaltgetränk bei genau diesem Wirt zu dir nimmst?“, bohrte er nach.  „Das ist einfach“, erklärte der Hase weiter. „Ich habe hier eine App zum Bezahlen auf meinem Handy. Der Wirt druckt die Rechnung mit einem QR-Code aus.“ – „Womit?“, warf Finn eine Frage ein. „Ein QR-Code ist eine quadratische Fläche mit schwarzen und weißen Bereichen. Er verschlüsselt Buchstaben und Zahlen. Du siehst QR-Codes häufig auf Plakaten.“ – „Ach diese Dinger, die kenne ich“, sagte Finn. „Wenn man mit einem Barcode-Leser draufgeht, wird man direkt auf eine Website mit weiteren Infos zu dem Produkt oder der Veranstaltung geleitet.“ – „Genau“, sagte der Hase. „Und der QR-Code, den der Wirt mir druckt, enthält eine eindeutige Rechnungsnummer. Diese scanne ich mit meiner App auf dem Handy ein. Das Handy verbindet sich mit dem Zahlungsabwickler und teilt ihm mit, dass ich die Rechnung bezahlen möchte. Durch die Rechnungsnummer kann der Zahlungsabwickler den Rechnungsbetrag und den Wirt als Zahlungsempfänger erkennen. Um sicher zu gehen, dass nicht jemand anderes mein Handy benutzt, fragt die App dann noch ein Passwort ab.“ Finn nickte beeindruckt und der Hase erklärte weiter: „Mit der Eingabe des Passworts habe ich die Zahlung am Handy freigegeben und der Wirt bekommt direkt in seine Kasse die Information, dass er das Geld vom Zahlungsabwickler erhält.“ – „Wow“, fasste Finn seine Gedanken zusammen, „das ist ja praktisch. Kann man so in vielen Läden und Restaurants bezahlen?“
„Leider bieten noch nicht so viele Geschäfte diese Zahlungsweise an, das Verfahren muss sich noch ausbreiten“, bedauerte der Hase. „Etwas umständlich ist auch, dass es eine ganze Reihe von Zahlungsabwicklern gibt. Du musst dich bei jedem einzeln registrieren und sie haben auch unterschiedliche Apps.“
„Ah,“ sagte Finn, „dann sollte ich also genau beobachten, wie sich alles entwickelt:

  • welche mobilen Bezahlsysteme sich durchsetzen werden,
  • welche die meisten für mich relevanten Akzeptanzstellen haben und
  • welche sich möglicherweise bald über eine einheitliche App nutzen lassen.“

„Richtig!“, bestätigte der Hase, „Mobile Payment steckt noch in den Kinderschuhen. Wir müssen abwarten, wie schnell es wächst.“ Dann zahlte er, stand auf und lief davon. Finn nahm sich vor, das Thema genau im Blick zu behalten. „Das ist auch für Online-Shops spannend“, murmelte er vor sich hin. „Man druckt einen QR-Code auf die Rechnung, die man dem Kunden schickt. Dann muss der zum Bezahlen keine Banküberweisung mehr anstoßen, sondern kann einfach das Handy zum Bezahlen nutzen. Sehr praktisch.“

Veröffentlicht in Begriffe (Technik und Prozesse), Zahlungen, Betrug und Risiken Getagged mit: , , ,